Dierk Keil übernimmt Wehrführung

am .

(sb) Dierk Keil wird am 26.1., auf der JHV der FF Nieder-Bessingen, einstimmig zum neuen Wehrführer der Feuerwehr Lich-Nieder-Bessingen gewählt. Er folgt Markus Pompalla, der nach 15 Jahren sein Amt niederlegt. Markus Kerscher wird ein weiteres Mal zum Stellvertreter ernannt. Pompalla blickt auf seine Amtszeit zurück, erinnert sich an den Feuerwehrhausbau, an den neu angeschafften MTW, der in diesem Jahr durch ein neues Modell ersetzt werden soll, und an viele gemeinsame Stunden.


21 Einsatzkräfte, davon acht Frauen, zählt die FF Lich-Nieder-Bessingen. Gemeinsam wurden 20 Ausbildungseinheiten absolviert. Darunter ein gemeinsamer Schulungsabend mit der Nachbarwehr Ober-Bessingen zum Thema Notfallseelsorge. Auch die Abschlussübung wurde gemeinsam gehalten. Man möchte die Zusammenarbeit auch in Zukunft weiter führen. Ein wichtiger Schritt, denn auch in Nieder-Bessingen kämpft man mit der kleiner werdenden Mitgliederzahl.
Auch der Umgang mit dem neuen Boot muss erlernt werden. Das Waldschwimmbad in Lich war so nett seine Gewässer zur Verfügung zu stellen. Im Wasser wird oft geübt, denn der Schwerpunkt der Wehr liegt beim Umweltschutz. Ihren ersten Einsatz dieser Art hatte sie 2017 als eine Ölsperre auf dem Wasser verlegt werden musste. Weitere Öl-Einsätze waren auf der Fahrbahn zu erledigen. Sie sind führend in den 10 Einsätzen, welche die Feuerwehr letztes Jahr hatte. Darunter sind auch ein Brandeinsatz, die Unterstützung des Rettungsdienstes und ein Verkehrsunfall.
Über Mitgliederschwund kann sich die Jugendfeuerwehr Bessingen in diesem Jahr nicht beklagen. Die Abteilung, die aus Nieder- und Ober-Bessingen zusammen gelegt wurde, konnte sich über fünf neue Kinder freuen, was insgesamt 13 Mitgleider macht. 44 Übungstermine hatten die Kinder besucht, Weihnachtsbäume eingesammelt, eine Ostereiersuche für die Kinder aus dem Ort organisiert und einen Ausflug in den Europapark gemacht. Zum Berufsfeuerwehr-Tag wurde die Jugend aus Glashütten eingeladen, die auch gerne angenommen wurde.
Der Stadtpokal wurde mit dem 3. Platz gemeistert.
Auf ein ebenfalls sehr ereignisreiches Jahr kann die Wettkampftruppe zurück blicken. Neben guten Platzierungen auf verschiedenen Kuppelcups wurde auch die Teilnahme an den Wettbewerben des Deutschlandpokals 2017 von Erfolg gekrönt. Zum sechsten Mal in Folge konnten sich die Frauen den Pokal des Deutschen Feuerwehrverbandes sichern. Einmalig auch, ein fünftes Mal ohne Unterbrechung, die Ernennung zum Hessenmeister.
Die erstmalige Teilnahme an der Feuerwehrweltmeisterschaft in Villach, Österreich, war sicherlich eines der aufregendsten Ereignisse. Bei der Veranstaltung, an der 2500 Feuerwehrsportler aus 27 Nationen teilnahmen, konnte das Männerteam einen guten 27 Platz erreichen und die Damen den 11.
Befördert wurden Marc Kowal zum Löschmeister, Markus Kerscher zum Oberlöschmeister und Katrin Kowal zu Oberfeurwehrfrau.
Grußworte, Lob und Dankesworte überbrachten der Stadtrat Dietmar Joseph und Stadtbrandinspektor Marco Römer.